Sonntag, 4. November 2012

Strukturen

Mein Senf dazu: Strukturen sind einfach gesagt Ordnungen. Das können zusammengefügte Teile sein, die von Weitem betrachtet nicht nur zusammen gehören, sondern auch eine innere Gliederung haben und voneinander abhängen. Obendrein kann man Strukturen in der Philosophie, in der Mathematik und in jeder beliebigen anderen Wissenschaft und was sich im Notfall dafür hält anders definieren.
In der Fotografie sind Oberflächen  je nach Beschaffenheit strukturiert, also in Form, Farbe oder Material. Selbst die Lichtsituation kann eine Oberfläche und deren Liniengebung beliebig visuell verändern. Das menschliche Auge kann leicht getäuscht werden oder durch eine beabsichtigte Täuschung einem eigentlich  bekannten Gegenstand neue Aspekte abgewinnen.
Bewusste Struktur- Fotografie findet man eher selten und wenn, dann bedarf es meist eines hohen technischen Aufwandes bei der Aufnahme und der nachträglichen Bearbeitung. Architektonische Studien beispielsweise werden zur Vermeidung von Verzerrungen mit Tilt- und Shift- Objektiven aufgenommen, die derartige Verzeichnungen mechanisch durch Verschiebungen des Lichtweges im Objektiv herausnehmen. Hier ein typisches, eben negatives Beispiel, das ich von einem erhöhten Standpunkt aufgenommen habe. Man erkennt ganz deutlich die Verzeichnungen aus der Senkrechten im unteren Bereich des Bildes.


Mit einfacher Freeware wie ShiftN kann man solche Fehler leicht und schnell beseitigen. Hier die entzerrte, wenn auch noch lange nicht perfekte Variante des gleichen Bildes:


Der Verlust an den Seiten des Bildes ist in der Regel verschmerzbar, wenn man sie durch die passende Brennweite von vornherein einplant. Zum Anderen sind derart elektronische Nachbesserungen für den Amateur weitaus preisgünstiger als die Anschaffung von Spezialobjektiven deren Preise ab 1 Kilo-Euro aufwärts ganz schön heftig ins Budget schlagen.
Hier noch ein paar andere Beispiele für Strukturen, die nicht notwendigerweise immer monoton gehalten sein müssen. Viel mehr und auch ganz andere Betrachtungsweisen zum Thema Strunkturen in Natur und Architektur findet man auf den einschlägigen Fotosammlungen, wie hier in flickr.